Rückblick

Andreas Weidner wurde am 4. September 1956 in Berlin geboren. Ursprünglich der E-Musik und dem Jazz zugewandt, wechselte Andreas Weidner später von der akustischen zur visuellen Tonkunst. Seit mehr als 20 Jahren beschäftigt er sich ausschließlich mit der Schwarzweiß-Fotografie und hat sich seine technische Virtuosität durch intensives, autodidaktisches Schulen in den sensitometrischen Gesetzmäßigkeiten fotografischer Emulsionen erarbeitet.

Eine Bildgestaltung, die alle störenden und trivialen Elemente verbannt und mitunter fast asketische Züge trägt, verleiht seinen Bildern eine unverwechselbare Ausdruckskraft. Sein technisches Wissen und gestalterisches Können vermittelt er regelmäßig in Seminaren und Workshops im In- und Ausland. Auftragsarbeiten für Kodak, Agfa, Sinar, Hasselblad, Durst u.a.

Seine Buch- und Kalenderproduktionen wurden mit internationalen Preisen ausgezeichnet.

 

Einige seiner Arbeiten befinden sich in privaten wie auch in öffentlichen Sammlungen: