Lehrpfade

Die Workshops von Andreas Weidner wenden sich an alle Fotografen, die spüren, dass sie ihre gestalterischen und technischen Möglichkeiten noch nicht voll ausgeschöpft haben und diese perfektionieren möchten. Vielleicht blieb auch bislang die persönliche fotografische Stärke unentdeckt, was die Entwicklung einer individuellen Bildsprache zwangsläufig erschwert.

Andreas Weidner möchte Fotografen helfen, bewusst ihr visuelles Wahrnehmungsvermögen zu schulen, zu schärfen, sowie ihre technischen Kenntnisse zu vertiefen. Ferner sollen auch Fotografen in der Entwicklung ihrer eigenen Bildsprache unterstützt und gefördert werden. Nicht um das Zufallsprodukt aus einer Vielzahl gestreuter Belichtungen und Kamerastandpunkte geht es also. Vielmehr soll die Erstellung eines klaren und begründeten Bildkonzepts für jede einzelne Aufnahme das Ziel sein. Dies fordert die Kreativität des Fotografen heraus und fördert zudem die Entwicklung einer individuellen Bildsprache. Ein bewusstes Verständnis für die Erzielung plastischer Tiefe, fein abgestufter Grautonwerte, für die Verteilung von Licht- und Schattenmassen, für die Dynamik der Linienführung, für Harmonie und Dissonanz innerhalb einer geschlossenen Komposition – all dies soll gemeinsam und praxisnah erarbeitet werden.

In seinen Kompositionen stellt Andreas Weidner dies deutlich unter Beweis. Wichtig jedoch ist die Bereitschaft des Kursteilnehmers zu einer eingehenden und kritischen Auseinandersetzung mit dem Medium der Schwarzweiß-Fotografie in all seinen Aspekten und Facetten. Die Kursteilnehmer sollten möglichst Bildbeispiele zur Beurteilung der Bildgestaltung und der Vergrößerungs- oder Drucktechnik mitbringen, mit deren Hilfe dann gemeinsam Qualitätsmerkmale erarbeitet werden können. Die Untersuchung der Leistungsfähigkeit von Filmen, Foto- und Druckpapieren wird dabei selbstverständlich ebenso eine Rolle spielen.

Die Workshops, die Andreas Weidner erfolgreich in den Steingärten des Tessins, in den verwaisten Buchten der Bretagne, in der herrlichen Bergwelt des Montafon, im Herzen der Toskana oder in der klangvollen Stille Islands abhält, machen sich die einzigartige Kulisse dieser Landschaftsregionen zunutze. Dort finden die Kursteilnehmer die notwendige Ruhe und Konzentration, die sie brauchen, um zu ihrem persönlichen Bild zu kommen. Die Wahl des Aufnahmeformats bleibt jedem Teilnehmer selbst überlassen. Ebenso die Entscheidung, ob analog oder digital fotografiert werden soll, die Negative in der Dunkelkammer auf konventionelles Fotopapier vergrößert oder die Dateien auf Kunstdruckpapiere ausbelichtet werden sollen.

 

Workshoptermine